Hafer-Brot

Die Fleckfabrik…isst zu viel Reis. Deshalb hier eine Brot-Variante mit Hafer (-:

Kinder lieben Brot. Die meisten Erwachsenen auch. Brot ist ja auch echt super. Es geht zu jeder Tages- und Nachtzeit, ist einfach mitzunehmen und noch einfacher individuell zu gestalten. Da ist also für jeden Geschmack was dabei.
Umso wichtiger ist es deshalb, ein Brotrezept zu finden, das trotz häufigem bis übermäßigem Verzehr gesunde und nährstoffreiche Ernährung ermöglicht.
Ich liebe dieses neue Rezept, da es ohne Reismehl auskommt (das ja auch viel Stärke hat) und zu einem großen Teil aus Gemüse besteht.
Dieses Brot wurde an echten Gemüsemuffeln getestet und ist wunderbar angekommen. Hurra!

Nun zum Rezept:

  • 300 g Buchweizen (ganz)
  • 200 g Hafer (ganz)
  • 3 TL Backpulver
  • 1 1/2 TL Salz
  • 300-500 g Gemüse (gehäkselt oder fein gerieben) zB Zwiebel, Zucchini, Karotte, Kraut,…
  • 30 g Flohsamenschalen
  • 300 ml Wasser
  • evtl. 2 Eier

Flohsamenschalen mit Wasser ansetzen. Am besten gleich in der Schüssel, in der dann geknetet wird.

Buchweizen und Hafer im Smoothiemaker/Standmixer (sofern ganzes Korn verwendet wird) zu Mehl vermahlen. Dieses mit Backpulver und Salz vermischen.

Dann das Gemüse reiben, häkseln, hacken oder im Smoothiemaker/Standmixer mixen – nach Lust und Laune.

Nun alle Zutaten zu den Flohsamenschalen geben (evtl ein bis zwei Eier zugeben, für zusätzliches Eiweiß, das Brot wird ohne sogar fluffiger) und alles verkneten.

Ich forme aus der Teigmasse meist zwei Sandwiches, in dem ich je eine Teighälfte auf ein Backpapier lege (das evtl. mit Sonnenblumenkernen ausgestreut ist) und rolle den Teig dann ein wenig hin und her, bis er die gewünschte Form angenommen hat. Natürlich können auch Weckerl daraus geformt werden. Wenn es schnell gehen soll kann der Teig auch einfach in eine Kastenform gefüllt werden.

Gutes gelingen und lasst es euch schmecken!

Veröffentlicht von kernölfleck

Erfahre hier Vieles über mein Leben als Fleckentfernerin. Lerne meine GLUTENFREIEN, ZUCKERFREIEN, MILCHPRODUKTFREIEN Rezepte kennen, vollkommen frei von Ersatzprodukten und Mehlmischungen. Ich bin der Meinung, wir sollten ALLES Essen können, das gut schmeckt, es muss aber gleichzeitig einen Mehrwert für unsere Gesundheit haben. Oder würdest du deinen Benziner mit Diesel füttern, bloß weil er billiger ist?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: