Kakao mit Hanfsamen

Die Fleckfabrik…liebt Kakao…eigentlich immer!

Ich liebe ja Kakao zu jeder Tages- und Jahreszeit. Aber wenn der Herbst mit Regentropfen und kaltem Wind ans Fenster klopft…dann gibt’s kein Halten mehr. Da würde ich am liebsten schon vor dem Aufstehen den ersten heißen Becker Kakao in den Händen halten. Als ich ganz klein war, hat meine Mama den Kakao immer aus aufgekochter Milch mit eingerührtem Rohkakao und Rohrzucker gemacht. Das ist eine wunderbare Kindheitserinnerung. Später gab es auch das fertige Trink-Kakao-Pulver und als ich älter wurde, hörte ich immer öfter, dass viele (junge) Menschen als Frühstück nur einen Kakao trinken. Wenn dieser aus Milch (egal welche) und Fertigpulver besteht, kann man ja nicht unbedingt von einer Nährstoffbombe sprechen…bei meinem Kindheitskakao ist das aber ebensowenig der Fall.
Also habe ich begonnen, mit verschiedenen Zutaten zu experimentieren und ich sage euch – dabei ist ein Hochleistungsmixer absolut Gold wert!
Eigentlich sind der Kreativität beim Kakaomachen keine Grenzen gesetzt. Als kleinen Anhaltspunkt zeige ich euch hier meinen geliebten Hanf-Kakao, der cremig-nussig schmeckt und sehr schnell zubereitet ist.

Heiße Schokolade ist wie eine Umarmung von Innen!
So fühle ich mich, wenn’s Kakao gibt (-;

Zutaten für zwei große Tassen oder vier „normale“:

  • 1/2 Tasse geschälte Hanfsamen
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 EL Nussmuss (zB dunkles Mandelmus oder Haselnussmus)
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Tasse Kakaopulver
  • Wasser
  • 1-3 EL Honig
  • evtl. 2 Datteln

Alle Zutaten (von Hanfsamen bis Kakaopulver) in den Hochleistungsmixer geben und mit Wasser (Temperatur je nachdem, wie heißt/kalt der Kakao werden soll) auf 700 ml auffüllen. Danach Honig und/oder Datteln zugeben. Beim ersten Versuch am besten mit wenig Honig beginnen und abschmecken, bis die gewünschte Süße erreicht ist. Wenn man Datteln mitmixt, wird der Kakao besonders cremig. Den Dattelgeschmack mögen allerdings nicht alle.
Ich kann nur zum Experimentieren raten, bis man den „Kakao seines Herzens“ gefunden hat.

Auch Buchweizen (geröstet), Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne oder Cashews passen hervorragend in „heiße Schokolade“.
Für das gewisse Etwas kann durchaus auch Chilipulver, Kurkuma (frisch oder als Pulver), Vanille, Zimt oder Kardamom mitgemixt werden. Aber anfangs besser sparsam verwenden!

„Heiße Schokolade ist wie eine Umarmung von INNEN“

Veröffentlicht von kernölfleck

Erfahre hier Vieles über mein Leben als Fleckentfernerin. Lerne meine GLUTENFREIEN, ZUCKERFREIEN, MILCHPRODUKTFREIEN Rezepte kennen, vollkommen frei von Ersatzprodukten und Mehlmischungen. Ich bin der Meinung, wir sollten ALLES Essen können, das gut schmeckt, es muss aber gleichzeitig einen Mehrwert für unsere Gesundheit haben. Oder würdest du deinen Benziner mit Diesel füttern, bloß weil er billiger ist?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: