Waffeln

Die Fleckfabrik…denkt schon ans nächste Frühstück!

Was wäre das Leben ohne Waffeln? Außer waffellos natürlich…langweilig! Genau! Immer nur Brot oder Müsli, Müsli oder Brot zum Frühstück, das ist langweilig! Zugegeben, im Herbst und Winter esse ich sowieso am liebsten Suppe…denn Suppe am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen(-:
Aber wenn eben gerade keine Kürbiszeit ist oder es einfach zu heiß für Suppe ist, bringen diese Waffeln wunderbare Abwechslung in unseren Frühstücksalltag. Solange sie warm sind, sind sie lecker knusprig, abgekühlt sind sie fast genauso lecker, aber weicher.
Dazu mische ich meist Kokosnussjoghurt mit etwas Himbeermarmelade.
Wohl bekomm’s!

Die Menge reicht für 3 bis 4 Personen

100g Haferflocken oder Hafermehl
50g Kokosmehl
1 EL Backpulver
2 EL Kokosblütenzucker
1 Prise Salz
2 EL Mohn
200ml Kokosnussjoghurt (für den Teig!)
300ml Milch (zB Hafermilch)
3 Eier
10 Tr. Stevia
Vanille
1-2 Tr. Zitronenöl (Young Living)

Falls Haferflocken verwendet werden, diese im Mixer mahlen. Danach alle flüssigen Zutaten miteinander verrühren, schließlich die trockenen zugeben und so lange rühren, bis eine cremige Masse entsteht. Statt Stevia kann auch einfach 1 EL mehr Kokosblütenzucker genommen werden.
Den Teig kurz stehen lassen (etwa 10 Minuten) und dann in ein mit Kokosöl gefettetes Waffeleisen füllen. Ich habe ein Waffeleisen für Herzwaffeln, da genügen 2 Esslöffel. Bei belgischen Waffeln ist vermutlich mehr Teig pro Waffel notwendig. Glutenfreie Teige verbrennen – warum auch immer – schneller, deshalb das Waffeleisen nur auf niedriger Stufe einschalten. Ich nehme Stufe 2 oder 3 (von 6).
Die fertigen Waffeln am Kuchngitter zwischenlagern, da die untersten sonst matschig werden.


Veröffentlicht von kernölfleck

Erfahre hier Vieles über mein Leben als Fleckentfernerin. Lerne meine GLUTENFREIEN, ZUCKERFREIEN, MILCHPRODUKTFREIEN Rezepte kennen, vollkommen frei von Ersatzprodukten und Mehlmischungen. Ich bin der Meinung, wir sollten ALLES Essen können, das gut schmeckt, es muss aber gleichzeitig einen Mehrwert für unsere Gesundheit haben. Oder würdest du deinen Benziner mit Diesel füttern, bloß weil er billiger ist?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: