Kokos-Beeren-Genuss

Die Fleckfabrik ist: geteilter Meinung.

Ich war ja früher ein riesengroßer Fan von Manhattan Cheesecake und gebackener Topfentorte. Tatsächlich war das sogar eins der ersten Rezepte, an die ich mich völlig auf mich allein gestellt gewagt habe, nachdem meine Oma mit mir unzählige Gugelhupfs….Gugelhupfe? Gugelhüpfe? Naja, jedenfalls hat sie mich in die Welt des Backens eingeführt(-;

Als dann aber recht bald Milchprodukte von meiner Speisekarte gestrichen waren, musste ich mich von diesem Genuss erst einmal verabschieden.
Meine ebenfalls experimentier- und kleckerbegeisterte Mama hatte ein ähnliches Problem mit Topfenstrudel und hat es tatsächlich geschafft, einen „Kopfenstrudel“ (weil aus Kokosnussjoghurt) zu backen, bei dem niemandem aufgefallen ist, dass er gar keinen Topfen beinhaltet!
Ich war begeistert! Und bin es immer noch. Was mit Topfenstrudel geht, muss doch auch mit Topfenkuchen klappen!

Selbstverständlich! Hier kommt ein unglaublich vielseitiges Rezept, das ihr unbedingt probieren solltet!

Ich hab daraus schon Beerenmuffins ohne Teig gemacht (für eine Sommerfeier, sie sind unglaublich gut angekommen, weil sie einfach so erfrischend waren!), einen Kuchen mit Biskuitboden, den ich nur halb gebacken habe, bevor ich die Creme daraufgestrichen habe (dadurch haben sich die beiden Massen wunderbar vermischt, waren aber dennoch als zwei unterschiedliche erkennbar) oder auch kleine Törtchen mit Mürbteigböden.

Nun aber endlich zum Rezept:

  • 40g Beeren (tiefgekühlt oder frisch)
  • 1 Ei
  • etwas Zitronensaft oder 2 Tr. YoungLiving Zitronenöl
  • 200g Kokosnussjoghurt (achte darauf, dass es wirklich Joghurt aus Kokosmilch ist, kein Sojajoghurt mit Kokosgeschmack oder so…)
  • 30g Kokosmehl (hier langsam beginnen, da die Menge von Marke zu Marke variiert, ich verwende Dr.Goergs)
  • eine Prise Salz
  • 30g Kokosblütenzucker (er färbt die Masse etwas dunkler ein, wer strahlend weiße Creme möchte, nimmt besser Birkenzucker)
  • Vanille
  • Zimt

Zunächst überlegen, in welcher Form die Beeren mit dabei sein sollen: in der Masse, darunter, darüber oder doch lieber als Spiegel?

Alle restlichen Zutaten miteinander verrühren und in Silikonmuffinförmchen gießen, bzw. auf/in den Teig und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad etwa 25 Minuten backen.

Die Backdauer unterscheidet sich natürlich auch je nach Kuchenform usw.
Die Masse bleibt im Backofen sehr lange weich, aber wenn sie beginnt, sich an der Oberfläche goldig zu färben, ist ein guter Moment, um die Ofentür zu öffnen und zu testen, wie fest die Masse nun wirklich schon ist.
Wenn sie in der Mitte noch sehr leicht eindrückbar ist, bzw. sogar klebrig, noch 10 Minuten backen und wieder testen.

Ich erinnere euch hiermit hochoffiziell an den Beginn der Erdbeersaison und kann euch versichern, dass diese Creme (ohne Ei) in Kombination mit Erdbeeren auch ein Gedicht ist!

Veröffentlicht von kernölfleck

Erfahre hier Vieles über mein Leben als Fleckentfernerin. Lerne meine GLUTENFREIEN, ZUCKERFREIEN, MILCHPRODUKTFREIEN Rezepte kennen, vollkommen frei von Ersatzprodukten und Mehlmischungen. Ich bin der Meinung, wir sollten ALLES Essen können, das gut schmeckt, es muss aber gleichzeitig einen Mehrwert für unsere Gesundheit haben. Oder würdest du deinen Benziner mit Diesel füttern, bloß weil er billiger ist?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: