Apfeltörtchen

Die Fleckfabrik lacht: „Mei sind die süß!“

Diese Törtchen sind doch einfach wunderschön anzusehen, nicht wahr? Sie sind ja ein eher herbstlicher Genuss, aber wahre Klassiker darf man zu jeder Jahreszeit genießen! Glutenfrei und Apfelstrudel ist ja eine eher schwierige Kombination, da ich es bisher nicht geschafft habe, einen ordentlichen Strudel- oder Blätterteig ohne Gluten herzustellen. Da sind diese Apfeltörtchen eine großartige Alternative!

Die Apfelblüte macht ganz schön was her und ist so einfach herzustellen! Auch die Zutaten könnten simpler nicht sein, also dann gleich frisch ans Werk!

Dieses Rezept ergibt etwa 10 Törtchen (es hängt natürlich ein bisschen von der Förmchengröße ab)

  • 1 Tasse Buchweizenmehl
  • 1 Tasse gemahlene Nüsse (ich nehme hier gern Mandeln)
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Tasse Kokosblütenzucker (ohne den Zucker ist diese Mürbteig super für Quiches usw.)
  • 1/2 Tasse Öl (besonders gut schmeckt Kokosöl, das muss allerdings erst geschmolzen werden. An faulen Tagen verwende ich einfach Olivenöl)
  • etwa 1/2 Tasse Wasser (nach und nach beimengen, da der Teig immer unterschiedlich viel Wasser benötigt)
  • 2 EL FLohsamenschalen (beliebig, sie machen den Teig allerdings kompakter und sind zustäzlich tolles Darmbakterienfutter)

Zunächst die trockenen Zutaten vermengen, dann die flüssigen zugeben und alles zu einem kompakten Teig verkneten. Dann kleine Teigstücke abbrechen und in eine Muffinform drücken (Metallform unbedingt fetten!). Danach den Teig eventuell mit Marmelade oder Apfelmus bestreichen.

  • 3-4 Äpfel (3 Stück, wenn die Äpfel etwa faustgroß sind)
  • 1 TL Zimt
  • 1 Msp. Muskat
  • 1 Msp. Vanille
  • 1 Prise Salz

Die Äpfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Danach von den Vierteln sehr dünne Scheiben abschneiden und mit den anderen Zutaten in einer Schüssel vermischen.
Danch die Apfelscheiben mit der Rundung nach oben und von außen nach innen in die Förmchen schlichten. Wenn man die Apfelscheiben versetzt anordnet, entsteht automatisch die tolle Blume. Zum Schluss noch etwas Zimt darüber streuen und evtl. einige Rosinen auf den Blütenblättern verteilen.

Danach alles in den Backofen schieben und bei 160 Grad etwa 35 Minuten backen.

Sobald die Törtchen kurz abgekühlt sind, aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, dass der Boden nicht matschig wird.

Ihr werdet sehen, diese Törtchen sind ein wahrer Genuss!

Veröffentlicht von kernölfleck

Erfahre hier Vieles über mein Leben als Fleckentfernerin. Lerne meine GLUTENFREIEN, ZUCKERFREIEN, MILCHPRODUKTFREIEN Rezepte kennen, vollkommen frei von Ersatzprodukten und Mehlmischungen. Ich bin der Meinung, wir sollten ALLES Essen können, das gut schmeckt, es muss aber gleichzeitig einen Mehrwert für unsere Gesundheit haben. Oder würdest du deinen Benziner mit Diesel füttern, bloß weil er billiger ist?

2 Kommentare zu „Apfeltörtchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: